Produktionsverfahren

slide_mythic600

   29 Jul 2014

Es gibt ca.1000 Olivenbaumarten, doch nur 150 Sorten sorgen in den verschiedenen Ländern für eine Geschmacksvielfalt und Klassifizierung, die mit der bei Weinen vergleichbar ist. Trockene Wärme, viel Sonne und karge,steinige Böden sind die idealen Lebensbedingungen im griechischen Mittelmeerklima. Erste Früchte tragen die Bäume, je nach Sorte, nach ca.vier bis zehn Jahren. Im Schnitt trägt ein Baum um die 20kg Früchte, was einer Menge von drei bis vier Litern Olivenöl entspricht.

Seit Jahrhunderten hat sich an der Herstellung von griechischem Olivenöl nichts geändert. Die Herstellung des „flüssigen Goldes“ erfolgt ausschließlich mit mechanischen Verfahren. Dazu werden Reife, bzw.kurz vor der Vollreife stehende Oliven sofort nach der Ernte im Herbst samt Kern gemahlen. Im Anschluss wird das griechische Olivenöl durch pressen oder zentrifugieren von den restlichen Bestandteilen (Schale, Fruchtfleisch, Kern) getrennt. Den hohen Vitamingehalt und Geschmack behält das griechische Olivenöl durch Kaltpressung, d.h.Temperaturen von maximal 27 Grad Celsius dürfen bei der Bearbeitung nicht überschritten werden.

Share :